Ich teste für euch

NOA Pflanzlich Hummus und Brotaufstrich

Die junge Marke NOA stellt sich vor und lädt ein zum Verkostungstest!
Die neue Marke für pflanzlichen Genuss, so steht es geschrieben und ich bin äußerst gespannt.



Ich, als "Alles(fr)esser", teste immer wieder gerne auch rein pflanzliche Nahrung, und ich erinnere mich noch mit Grausen an die ersten vegetarischen Produkte, die ich mir kaufte, denn sie schmeckten einfach nach nichts. Mittlerweile hat sich das Gott sei Dank geändert und so kann ich meinen Speiseplan auch öfter mal fleischlos gestalten.

Der Brotaufstrich von NOA aus dem Kühlregal sind ohne Gentechnik, vegan und glutenfrei. Es sind keinerlei Aromen, Konservierungsmittel oder andere Zusatzstoffe enthalten.

Im Testpaket enthalten waren diese 4 Sorten:

NOA Hummus natur



NOA Hummus Kräuter



NOA Brotaufstrich Bohne-Paprika (Mit Quinoa verfeinert)



NOA Brotaufstrich Linse-Curry (Mit Quinoa verfeinert)




Hummus esse ich schon seit einer längeren Zeit sehr gerne, Hauptsächlich verwende ich ihn als Dip zu Rohkost und mag an ihm sehr seinen feinen natürlichen Geschmack.





Den Hummus von NOA habe ich nun zusätzlich auch noch auf Toast, Brötchen und ganz frischem Brot probiert, ich finde, dass er sich ebenfalls genauso gut als Brotaufstrich eignet wie die Aufstriche von NOA.

Hummus Natur schmeckt so wie es draufsteht: Natürlich! Wer also den reinen Geschmack von Hummus liebt, der ist mit dieser Sorte bestens bedient. Ich persönlich hab´s lieber etwas pikanter, daher war Kräuter mein Favorit.

Bei den Brotaufstrichen machte bei mir Bohne-Paprika das Rennen. Absolut lecker, cremig und schön würzig durch den Geschmack der roten Kidneybohnen sowie dem herben Aroma roter Paprika.

Die Sorte Linse-Curry steht ihm aber in nichts nach, die Currynote gibt dem Brotaufstrich einen schönen exotischen Touch.

Alles in allem bin ich von diesen 4 Produkten echt begeistert und hoffe, sie in meinen gängigen Supermärkten im Kühlregal zu finden.

Ich bedanke mich herzlich bei NOA-Pflanzlich für den Produkttest!

1.8.16 12:29, kommentieren

WC Ente Frischesiegel

Sauberkeit und Hygiene sind mir im WC sehr wichtig, ebenso ein frischer Duft. Normalerweise benutzte ich bisher zu diesem Zweck neben dem Duftspray diese typischen Einhänger fürs WC mit einem Duftstein darin, der mal mehr oder mal weniger gut riecht. Daher war ich auch äußerst gespannt als ich im Rahmen eines Produkttests von "FÜR SIE TRENDSETTER" das WC ENTE Frische-Siegel testen durfte.

Enthalten sind:
Ein Gelbehälter
Ein Spendergriff




 

Der Gelbehälter wird in den Spendergriff geschoben bis er im ersten Loch einrastet.



Dann wird der Deckel des Gelbehälters abgenommen.

Nun sucht man sich im WC Becken eine Stelle aus und hält den Gelbehälter mit dem offenen Ende gegen die Stelle im Becken.



Jetzt wird ein kleiner Knopf gedrückt und der Spendergriff leicht nach vorne geschoben, bis es "klickt", dann rastet der Gelbehäter im zweiten Loch ein.

Zum Schluß das ganze wieder entnehmen und den Deckel darauf drücken. Und eigentlich müsste jetzt ein hübsches Frischesiegel im WC Becken haften.

Bei mir wurden die Frischesiegel leider nicht annähernd so schön wie sie auf der Verpackung dargestellt werden. Nachdem ich drei Stück angebracht hatte war ich mir auch eigentlich sicher, dass sie beim ersten Spülvorgang verschwunden sein würden. Doch da täuschte ich mich glücklicherweise, denn sie hielten dem Spültest stand.








Auch verbreiten sie einen hygienischen Duft, wenn auch die Sorte MARINE, die ich getestet habe, nicht ganz meine persönliche Duftrichtung ist. Aber das ist Geschmackssache. Wenn mal spült schäumt es und die Frische-Siegel hinterlassen ein sauberes WC Becken und das ist es doch worum es geht.

Ich denke, dass ich die Frische-Siegel nachkaufen werde und kann sie jedem empfehlen, der nicht den größten Wert darauf legt, wie die Frische-Siegel aussehen sondern wie sie wirken.

13.11.15 12:16, kommentieren